Markus Hoppe

Markus Hoppe

Markus Hoppe

von Timothy Oehmigen

Markus Hoppe kam bereits 2009 zum Freitauchen. Durch seine Arbeit als Bundeswehrpilot lag es nicht fern, dass er auch in der Tiefe den Nervenkitzel suchte und seit 2015 Freitauch-Instruktor bei CMAS ist. Der 28-Jährige, der ursprünglich aus Hannover stammt, lebt und trainiert heute in Kiel, hauptsächlich gemeinsam mit seinen VDST-Buddies und sucht noch weitere Trainingsmöglichkeiten für die längeren Strecken und tieferen Tiefen. Hauptsächlich fühlt er sich in den heimischen Seen wohl, insbesondere im Kreidesee in Hemmoor. 2016 war er Mike Board und seine Freitauchschule auf Gili Trawangan (Indonesien) besuchen, um die Leichtigkeit im Meer zu erleben und der Kälte deutscher Seen kurzzeitig zu entfliehen.

Markus nahm 2014 an seinem ersten Wettkampf, dem Rhein-Main-Cup in Wiesbaden, teil. Seitdem lässt ihn die Faszination Wettkampf nicht mehr los. Zu seinen Lieblingsdisziplinen gehören hauptsächlich die Flossendisziplinen DYN und CWT. Zudem hat er vor kurzem seine Leidenschaft für FIM entdeckt. Zu seinen größten sportlichen Erfolgen gehören 150 m in DYN und 6:08min in STA. Am Freitauchen gefällt ihm insbesondere, dass die Leistung zu einem großen Teil an der mentalen Stärke und der Entspannung hängt. Die Leistungssprünge finden für ihn im Kopf statt. Dabei steht die körperliche Leistung oftmals nicht im Mittelpunkt, wird von ihm aber auch nicht vernachlässigt. Um die nächsten Tauchgänge besser zu visualisieren, trainiert er auch viel im Trockenen. Solange dies sein Beruf zulässt, trainiert Markus regelmäßig ca. zweimal pro Woche im Pool.

Neben dem Freitauchen ist er zudem gerne in der Natur und wandert oft für mehrere Tage/Wochen auf Trekkingtouren, gemeinsam mit einem guten Freund, durch die Wildnis. Unter anderem war er bereits auf Spitzbergen, Island und in Finnland unterwegs – als nächstes ist Schweden an der Reihe. Für die kommende Zeit hat er sich als Ziel gesetzt, die magischen 50 m CWT/FIM zu tauchen und an der nächstmöglichen WM teilzunehmen.