Ines Jurkschat

Ines Jurkschat (41) ist Dipl. Geologin und hat 2011 an der Uni Kiel über flachmarine Vulkane auf Sizilien promoviert. Die Geräte- und Freitauchlehrerin (AIDA & PADI) führt die
Tauchschule „Aquatica Wassersport“ in Bielefeld und betreibt seit 3 Jahren zudem eine Meerjungfrauenschule in der sie Kindern die Grundlagen des Monoflossenschwimmens im Meerjungfrauenkostüm vermittelt.

Wie kam Ines zum Freitauchen?

Ines machte ihre erste Schnorchelerfahrung 1999 im Mittelmeer vor Santorin. Die Sehnsucht nach diesem unendlichen Blau hat sie zunächst zum Gerätetauchen geführt. Erst 10 Jahre
danach hat sie die Liebe zum Freitauchen entdeckt. Auslöser war ein Apnoe-Kurs bei Christian Redl 2009. Im Juni 2010 hatte Ines während des Apnoehappenings in Hemmoor an einem Schnupperwettkampf als beste weibliche Teilnehmerin teilgenommen. Bei diesem Wettkampf machte Ines die Erfahrung, dass ihr Konzentration und Entspannung auf den Punkt zur rechten Zeit auch unter Anspannung möglich ist. Mit dieser Erkenntnis und wachsender Begeisterung für den Apnoesport, folgten weitere nationale und internationale Wettkämpfe.

* Was gefällt Ines am Freitauchen besonders?

Ines beschreibt Freitauchen als das innere „Einswerden“ mit dem Element Wasser und die einzigartige Freiheit der Bewegung und des Geistes unter Wasser. Ganz besonders aber bietet es die Möglichkeit die eigenen erdachten Grenzen, die man im Kopf für unüberwindbar gehalten hat, neu zu definieren und dabei an sich selbst zu wachsen. Eine Erfahrung die man auf alles im Alltag übertragen kann. Freitauchen ist für Ines eine wunderbare Kombination aus Sport und mentalem Training.

* Was sind Ines Lieblingsdisziplinen?

Für Ines sind es ganz klar die Disziplinen Dynamik mit Flosse (DYN) und das Tieftauchen mit konstantem Gewicht mit Flosse (CWT). Diese Disziplinen bedeuten für sie die elementare
Freiheit im Wasser- mit der Monoflosse an den Füssen.

* Was sind Ines Sportler Idole?

Sie bewundert Sportler die ihre Leistung körperlich und mental auf den Punkt
fokussieren können. Fairness im Wettkampf und auch der Einsatz für andere steht für Ines über persönlichem Erfolg.

* Was sind Ines größten sportlichen Erfolge?

Dazu gehören ein 1. Platz beim Rhein-Main Cup 2012 und ein 2. Platz beim German Cup 2012. Zu Ines herausragenden Höhepunkten zählen allerdings die Teilnahmen an 2
AIDA Team Weltmeisterschaften. Hier belegte sie 2012 in Nizza in Frankreich einen 7. Platz und 2014 in Cagliari in Italien einen 7. Platz.

* Wie sieht Ines typisches Training aus?

Ines trainiert 1x wöchentlich im Hallenbad ihren Schwerpunkt Dynamik und Monoflossentechnik mit einer zielgerichteten Steigerung der Trainingsintensität und Häufigkeit vor
Wettkämpfen. Maximalversuche versucht sie auf die Wettkämpfe zu beschränken. Zum Tieftauchen geht sie häufig nach Siegburg oder Messinghausen im Sauerland. Seit 2012 ergänzt sie das Training außerhalb des Wassers durch Kampfsport (Kungfu und Qigong-Training) und baut dort erworbene mentale Fähigkeiten in das Freitauchen mit ein. Regelmäßige Qigong und Atemübungen gehören für Ines zum Tagesablauf.