Anna von Boetticher

Anna von Boetticher

Anna von Boetticher

von Willi Hoffmann

Anna von Boetticher ist wohl die bekannteste deutsche Freitaucherin. Kennern der Szene ist sie wegen ihrer zahlreichen deutschen Rekorde ein Begriff. Außenstehende erkennen sie eventuell wegen ihrer zahlreichen Talkshowauftritte wieder, in denen sie Zuschauern den wahren Charakter unserer Sportart näherbringt und unnachgiebig der Wahrnehmung des Apnoetauchens als Extremsport widerspricht.

Stand 2016 ist Anna immer noch die Halterin des deutschen Rekords in Statik mit 6:12 und nennt außerdem alle deutschen Tieftauchrekorde im Meer ihr Eigen. Dies wohl auch dank ihres Coachs Andrea Zuccari, der selbst schon Rekorde tauchte und mittlerweile für seine Druckausgleichworkshops bekannt ist. Aber auch der beste Coach nützte nichts, wenn die Athletin nicht die entsprechende Disziplin und Begeisterung für den Sport mitbringen würde.

Anna von Boetticher lebt in Berlin und ist selbstständig.

Wie kamst du zum Freitauchen?

Anna: Ich habe in einem Tauchturm auf einer Marinebasis in England einen Wochenendkurs belegt und war sofort fasziniert

Was gefällt dir besonders am Freitauchen?

Ich bin schon seit meiner Kindheit von der Tiefe fasziniert und tauche schon sehr lange. Ich liebe aber auch Sport – beim Freitauchen treffen sich diese beiden Leidenschaften!

Was sind deine Lieblingsdisziplinen?

Konstantes Gewicht ist die schönste Disziplin, weil man aus eigener Kraft am tiefsten taucht. No Limits macht einfach Spass und man erreicht die größte Tiefe an sich.

Was sind deine Sportler-Idole?

Lindsay Vonn ist eine Ausnahmesportlerin.

Wo warst du bisher überall trainieren?

Hemmoor, Dahab, Sharm El Sheik, Kalamata, Kreta, Bahamas, Walchensee, Indonesien…

Was sind deine größten sportlichen Erfolge?

Drei mal Bronze bei WMs und der 125m Tandem No Limits Weltrekord sind die schönsten Erfolge.

Wie sieht dein typisches Training aus?

Ich kann, wie wir alle in Deutschland, immer nur dann trainieren, wenn ich einen Block Zeit finde, in dem ich ins Ausland kann. Ich habe sicher schon mehr Flexibilität als die Meisten, allerdings immer noch nichts im Vergleich zu Leuten, die fast das ganze Jahr über in Dahab oder vergleichbaren Orten leben. Es ist nach wie vor eine Nebenbeschäftigung für mich. In Jahren, in denen ich viel zum Training/Wettkampf komme, sind es ca 10 Wochen, das meiste waren in einem Jahr mal 12, in anderen Jahren aber auch nur vier. Wenn ich in Berlin oder London bin, trainiere ich gar kein Freediving, sondern nur Fitness. Wenn ich beim Training im Ausland bin, trainiere ich meistens 3 Tage „on“, ein Tag off, 2 Tage on, ein Tag off – also fünf Tage die Woche Training und zwei Ruhetage.

Der Trainingsablauf variiert stark je nach dem, was ich trainiere. Tiefe Schlittentauchgänge sind ganz anders als konstantes Gewicht. Ein Teil des Trainings ist für Druckausgleich etc da, ein Teil für Fitness und Kraft, z.B. Sprints nach oben – ein Teil für tiefe Tauchgänge. Das variiert auch je nach dem, wie ich mich an dem Tag fühle und wie die Bedingungen sind. Für die WM 2013 – ich habe dort CW und FIM gemacht – habe ich z.B. Montag und Dienstag CW trainiert, Mittwoch FIM, Donnerstag Ruhe, Freitag Samstag CW. In drei der fünf Einheiten je ein maximal tiefer Tauchgang und zwei „submax“ dann mit nach oben sprinten – also z.B. 75m CW, gefolgt von 2x60m CW. Dabei aber lange Oberflächenpausen! Dadurch bin ich extrem „tauchfit“ geworden, leider habe ich mir pünktlich eine Woche vor der WM die Flosse auf den Fuß fallen lassen und mich bis zum Knochen geschnitten – das hat dann den Tauchgang sehr eingeschränkt, so waren es am Ende „nur“ 81m – immer noch ein PB um einen Meter, aber trotzdem schade, denn ich hatte die Fitness und das Potential für deutlich mehr.

Welche Sportarten machst du neben dem Freitauchen?

Ich fahre mit Begeisterung Snowboard, das ist mein Wintersport! Crossfit hat als Sport für sich großes Suchtpotential, ich habe aber damit angefangen um meine Fitness für das Freitauchen zu trainieren und erziele damit die besten Ergebnisse. Obendrein macht es riesigen Spaß!