Dieses Wochenende: Rhein-Main-Cup in Wiesbaden

Fast jedes Jahr findet der Rhein-Main-Cup in der Landeshauptstadt Hessens statt. Und so versammeln sich auch an diesem Oktoberanfang Freitaucher aus ganz Deutschland und einige aus den westlichen Nachbarstaaten.

Und diese Nachbarn haben einiges drauf. Da wäre z.B. der niederländische Rekordhalter des letzten Jahres im Streckentauchen ohne Flossen (DYN) Eric de Jong. Er tauchte Ende letzten Jahres noch 208 m und schaffte beim letzten Rhein-Main-Cup eine Zeit von 6:35.
Die Belgierin Isabelle Gillet scheint Wettkämpfe nicht so oft zu besuchen, ist aber trotzdem mit einer Leistung von 130 m DYN und 4:41 Statik im Jahr 2015 verzeichnet.
Ihr Landsmann Cedric Bourgaux schaffte schon mal eine Strecke von 183 m und eine Zeit von 6:07. Er scheint in den letzten Jahren nicht mehr so oft an Wettkämpfen teilzunehmen.
Ebenso der Niederländer Danny Martherus, der bei AIDA mit 155 m DYN und einer Zeit von 5:29 dokumentiert ist, aber im Jahr 2015 z.B. an keinen Wettkämpfen teilgenommen hat.

Von deutscher Seite aus starten wieder bekannte Namen wie z.B. Dagmar-Andres-Brümmer, die deutsche Rekordhalterin im Streckentauchen sowohl mit als auch ohne Flossen. Letzte Woche bei der Team-WM in Kalamata tauchte sie noch 171 m DYN und hielt für 5:34 die Luft an.
Willi Hoffmann brachte auf der diesjährigen Individual-WM eine Leistung von 201 m DYN und 7:47 STA. Es ist aber davon auszugehen, dass er ohne Flossen startet, da das Becken in Wiesbaden nur 25 m lang ist und er bekanntlich recht wendefaul ist.
Ebenfalls auf der Anmeldeliste ist Robert Woltmann, der ebenfalls schon 200 m tauchte und für 7:02 die Luft anhielt.
Unser Webmaster Daniel Weißhoff startet endlich wieder nach einer langen Wettkampfpause von mehreren Jahren.
Interessant dürfte das Rennen zwischen Ursula Weigert, Susanna Dietz und Anke Immelmann werden. Die drei sind mit Leistungen um ca. 100 m und 4:00 Statik ungefähr gleich stark.

Sehr gespannt bin ich auch auf Arnd Steckenborn und Martina Kaplan. Die beiden brachten beim 3. Burgebracher Kelch dieses Jahr gute Leistungen, scheiterten aber an Kleinigkeiten im Reglement.

Es gibt auch einige Namen, die in den AIDA-Rankings nirgendwo zu finden sind. Wir dürfen also gespannt sein, wen der Wettkampf alles zum Vorschein bringt.

Wir wünschen allen Teilnehmern viel Spaß und weiße Karten!

1 thought on “Dieses Wochenende: Rhein-Main-Cup in Wiesbaden”

Kommentare sind geschlossen.